Menu
Willkommen Willkommen
Kontakt Kontakt
mgv-aktiv mgv-aktiv
Galerie Galerie
Entstehung Entstehung
Stammtische Stammtische
Chorleiter Chorleiter
Beide Chöre Beide Chöre

  

    MGV-Aktivitäten

Der etwas andere Muttertag!             

Frau Antje Geiter von der Vetter Stiftung hatte Chordirektor Dietrich Edinger angefragt, ob er mit seinen Chören (bestehend aus der Chorvereinigung Käfertal und der Liederhalle Mannheim) am 12.Mai 2024 im Vetter Park nicht ein Konzert geben wolle. Natürlich wollte er, Über 300 Menschen hatten sich für dieses Ereignis angemeldet.

Ein herrlicher Maisonntag und das nötige Ambienten (Vetter Park) bilden die Voraussetzungen für ein gutes Gelingen mit Chordirektor Dietrich Edinger und dem Chor mit den Solisten Jürgen Zink und Mathias Fischer.

                           https://www.youtube.com/watch?v=tsngXOz3nK4     <<<hier klicken     

Nun konnte es losgehen. Lesen sie den Bericht von Hartwig Trinkaus.

Heinrich-Vetter-Stiftung ist mit Antje Geiter in Ilvesheim.

opsedotSrn40a9  4i6g5591i:38ul34171M.i45m00g5g f10uaf6u3tt0f  ·

Ein fröhliches Programm zum Muttertag

Mit dem frischen „Halleluja, um die Welt geht unser Lied“, startete das traditionelle Ilvesheimer Muttertagskonzert. Die Veranstaltung, die seit Jahren angeboten wird und auch digital in den Coronajahren fortgesetzt wurde, fand im Park der Heinrich-Vetter-Stiftung statt. Über 300 Gäste bevölkerten den Garten der Stiftung, als Chordirektor Dietrich Edinger mit der Singgemeinschaft Eintracht/Sängerbund Käfertal und MGV Liederhalle Mannheim die Bühne betrat. Begrüßt von der Leiterin des Ideellen Stiftungsbereiches, Antje Geiter, hatte Edinger ein schwungvolles und fröhliches Programm zusammengestellt. Ob „Kum ba yah my Lord“, Peter Maffays „Frieden“ oder „Blowin’ in the Wind“ von Bob Dylan, die stattliche Männergruppe hatte sichtlich Freude am Chorgesang und vermittelte dies auch dem begeisterten Publikum. Eine Atempause ließ Edinger dann mit Volksliedern füllen, die er mit Jürgen Zink am Akkordeon, anstimmte, und der ganze Garten sang mit. Moderator Zink und Matthias Fischer zeichneten sich auch als Solisten aus. Der Chor interpretierte abwechslungsreich zudem „Amazing grace“, „O Happy day“, „Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren“ und weitere Lieder, und alles kam sehr gut an. Dass dann noch zwei Zugaben fällig waren, versteht sich. Antje Geiter hatte zu Beginn erklärt, dass es nach wie vor ein großes, soziales Anliegen der Stiftung sei, bei freiem Eintritt Kultur und Bildung niederschwellig anzubieten, um niemand auszuschließen. Deshalb lud die Stiftung im Anschluss an das Konzert auch zum kostenlosen Mittagssüppchen ein. Alle Spenden an diesem Muttertag kamen so der Singgemeinschaft zugute. Tk. 13.05.2024

 Artikel von Hartwig Trinkaus, Ilvesheimer Tageblatt, mit freundlicher Genehmigung

                 

 

19.05.2024

So ein Tag so wunderschön wie heute.

In keinem Jahr war der Vatertag so schön wie in diesem Jahr sagten die meisten Teilnehmer des Treffens.

   

 Am 09.Mai 2024 um 11.00 Uhr trafen sich die Männer des Vatertags in Käfertal im Singlokal.

Das Wetter war hervorragend und die Stimmung glänzend. Es gab gegrilltes wie Bratwurst und Steaks.

Dazu gab es Getränke wie Wein, Bier und Wasser.

Für musikalische Unterhaltung war hervorragend gesorgt.

   

Zur musikalischen Unterstützung sorgte auch Edi der zur musikalischen Unterhaltung beitrug.

           

Es wurde Gesungen und gelacht, viel getrunken und gegessen.

Im nächsten Jahr ist die Wiederholung angesagt.

09.05.24

                Am 1.Mai 2024 fand der Famielientag der Chöre statt.

   

Wie im letzten Jahr sollte auch dieser 1.Mai ein Event für die ganze Chorfamilie werden. Eingeladen wurde an diesem Tag um 14.00 Uhr zu Kaffee und Kuchen im Probesaal.

   

Die Kuchen wurden von den Frauen der Sängern gespendet.

            

Freundliche Helferinnen an der Kuchenbar teilten den gewünschten Kuchen aus und am Ende der Theke wurde die die Kuchenstücke abgerechnet.

Wer keinen Kuchen mochte konnte später an der Theke eine Wurst mit Brötchen ordern und seinen Hunger stillen.

      

Wie im vergangenen Jahr, war unser Dirigent Dietrich Edinger für den Part der Unterhaltung zuständig. Voller Elan spielte er sein vorbereitetes Programm an gängigen Liedern und animierten die Besucher zum mitsingen

01-05-2024

 

12.April 2024  Ein Nachmittag voller Freude und Sängerfreundschaft

Bereits in den ersten Monaten des Neubeginns von Dietrich Edinger nach der Corona Epidemie gab D. (Edi) Edinger den Sängern ein Versprechen, dass, sollte die Chorgemeinschaft die 60 Sänger - Marke erreichen, ein Fass Bier auszugeben. Anfang 2024 rückte der Zeitpunkt immer näher, dass die Zahl der Sänger die magische Zahl erreicht.

Dann war es soweit: Der Eintritt der Sänger war nicht mehr zu bremsen. Mehrmals wurde der Termin für den feuchtfröhlichen Nachmittag aus verschiedenen Gründen verschoben.

  

Wie es das Schicksal will, feierte Gerhard Walter, seit 2015 Sänger und Kassier bei der Chorvereinigung, seinen 70ten Geburtstag. Er hatte schon angekündigt die Sänger mit einem guten Essen zu überraschen.

Das war der entscheidende Punkt den 12.April als Termin festzulegen.

Mittlerweile hatte auch Edi sein Getränkeangebot auf Wunsch der Sänger von Bier auf Wein umgestellt.

Am Freitag begann die Singstunde 15 Min. früher und endet auch etwas früher, um die Sängerschar zu verpflegen.

Gerhard Walter hatte mit Hilfe seiner Frau Maria ein üppiges Buffet angerichtet das mit dem von Dietrich Edinger gespendeten edlen Tröpfchen zu einem opulenten Mahl vervollständigt wurde.

Wie es schmeckt, zeigen die Bilder.                Die Spender: Gerhard Walter            Dietrich Edinger

            

Mit einem großen Dank der Sänger ging der Nachmittag gutgelaunt zu Ende.

        

Achim 80

Am 11. April wurde unser Frühlingsgärtner und Hobbykoch Achim Geier 80 Jahre.

Anlässlich seines Geburtstags lud er die Sängerschaar am 19.04.2024 zu einem Imbiss im Sängerheim ein.

Zeitig nach Ende der Singstunde hatte er mit seiner lieben frau Inge eine Tafel aufgebaut auf dem die Teller mit Brötchen vorgerichtet waren.

Professionell schnitt er an großen Fleischkäsebraten üppige Stücke ab, die seine Frau auf den Brötchen verteilte.

                                              

 Zügig holten sich die Sänger ihre Rationen ab und wer wollte      konnte auch noch Nachschub bekommen.

  Gesättigt und zufrieden leerte sich nach und nach der Saal

   und nur die Skatspieler versuchten bis zum Ende verbissen

   ihr Spiel zu machen.

      

 Nochmals vielen Dank an Achim für den wohlschmeckenden

  Singstundenabschluß.

 

             Am 22.März 2024 fand unter dem Mott0 "DIE ZUKUNFT IST GESICHERT" die 

                               Mitgliederversammlung 2024 statt.

                                               Liederhalle Mannheim e.V.

        Protokoll zur Jahreshauptversammlung am 22.März 2024,

 Beginn 16.55 Uhr, Ende 17.50 Uhr   im Gemeindesaal St. Hildegard, Dürkheimer Straße 88, Mannheim - Käfertal

(Die Versammlung erfolgte bei vorliegender Tagesordnung satzungsgemäß, form- und fristgerecht)

Top 1 Begrüßung der Besucher durch den Präsidenten Norbert Hallstein im 152. Jahr des Bestehens der Liederhalle Mannheim

 

Neben den anwesenden Mitgliedern wurden namentlich die Ehrensänger Volker Hallstein

Werner Krisch, ein passives Mitglied Romero Maiorinound und der Vorsitzende der Käfertaler Chorgemeinschaft, Thomas Esche, begrüßt.

Top 2 Jahresbericht des 1. Vorsitzenden

Bei der Mitgliederbewegung per 31. März 24, ergaben sich folgende Mitgliederbestände:

                                                                                                                                                         Helmut Köppke     Horst Geier-Best     Norbert Hallstein

Bei insgesamt 31 Sängern sind im 1. Tenor 4 Sänger, im 2.        Tenor 11 Sänger, im 1. Bass 9

Sänger, im 2. Bass 7 Sänger, es gibt 48 passive Mitglieder und 30 Zeitungsempfänger, insgesamt 109 Personen.

Im vergangenen Jahr mussten wir von 5 passiven Mitgliedern für immer Abschied nehmen:

Walter Stutz, Karl Weisschu, Manfred Gaiser, Karl Dresch und Frau Sibille Hörr.

Zu deren ‚Gedenken erhob sich die Versammlung. Veranstaltungen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2023:

3. März, Vorversammlung nach der Singstunde, das Protokoll dazu wurde vorgetragen.

31. März, Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des gesamten Vorstandes.

1. Mai, Chorfamiliennachmittag in St. Hildegard mit einem Spendenerlös von 1500 € für ein schwerkrankes Kind.

21.-24. Mai Sängerauszeit im Altmühltal, die der Reiseleiter Horst Geier-Best organisierte Hallstein dankte für diese 

           sehr gelungene Veranstaltung,

5. Juli, auf Einladung des Seniorenrates Baden-Württemberg sangen wir auf der Festbühne auf der Buga

         im Spinelli-Park.

16. Juli Gottesdienstmatinee in Imsbach, mit anschließendem gemeinsamem Mittagessen im Winzerverein in

         Deidesheim. Maestro Edinger sorgte für eine gute Stimmung und einen sehr vergnüglichen Nachmittag.

16. Dezember, Jubiläumsmatinee anlässlich der 25-jährigen Zusammenarbeit der Chorvereinigung Mannheim-Käfertal

       mit unserem gemeinsamen Chorleiter Dietrich Edinger. Wir konzertierten hier zusammen mit dem 1. Weinheimer

       Mandolinenorchester. Bei gemeinsamen Essen und Trinken   im nebenan liegenden Gemeindesaal klang

       der Abend aus. Vorsitzender Hallstein dankte allen Sängern und Vorstandskollegen für deren Mitarbeit und schloss

       dabei auch unseren „Webmaster“, Jochen Grillmeier, für seine Arbeit mit den „Liederhalle Nachrichten“ ein.

       Reinhold Böhm und Peter Krisch, den Notenwarten Heinz Schrauth, Volker Hallstein und Horst Stögbauer wurde für

       ihr vielfältiges Engagement im ganzen abgelaufenen Geschäftsjahr gedankt.

       Gedankt wurde Hans Vetter für die Liederhallen Steuererklärung und ganz zum Schluss einen großen Dank an

       unseren Chorleiter Dietrich Edinger.

     

Top 3, Kassenbericht                                                                                  

         Helmut Köppke, der neue 1. Kassier, erstellte einen umfangreichen Kassenbericht, der zur Einsicht vorliegt.

Top 4, Prüfungsbericht der Revisoren

         Horst Stögbauer trug seinen umfangreichen Bericht vor und bestätigte dessen Richtigkeit.

Top 5, Aussprache zu Top 2 und 3 

          Der Vorsitzende lud die Mitglieder zur Einsichtnahme der Kassenunterlagen ein, wovon aber niemand Gebrauch 

          machen wollte.

Top 6, Entlastung des Vorstandes

          Der Revisor Horst Stögbauer bat die Versammlung der Entlastung des Vorstandes zu zustimmen, was die

         Versammlung einstimmig bestätigte.

Top 7, Ehrung verdienter Mitglieder                                                                         

         Für 40-jährige, passive Mitgliedschaft wurden mit der Ehrentafel geehrt:

         Frau Dr. Konstanze Wegner (wg. Krankheit entschuldigt),                     

         Herr Gunter U Heinrich,                                                                         

         Herr Norbert Michel,                                                                                   

         Herr Pfarrer Wolfgang Oberschmidt                                                                                        

         und unser ehemaliger aktiver Sangesfreund Johann Hornauer, der sich mit einem Liedvortrag in seinem

         ureigenen Bayrischen Dialekt bedankte.

         Für 75-jährige Mitgliedschaft wird Herr Ludwig Stolz besonders geehrt. Der Präsident wird ihn dazu besuchen. 

Top 8, Anträge an die Hauptversammlung

         Es sind keine Anträge eingegangen.

Top 9, Verschiedenes

          Dietrich Edinger kündigt ein erneutes Kirchenkonzert, das am 12. Januar, ähnlich wie in Imsbach, stattfinden soll. 

          Die „Hockerei bei Theo“ wird in Zukunft im Garten bei Erich Hellenbock, zur „Hockerei bei Erich“ werden.

          Der Reiseleiter Horst Geier-Best erarbeitet eine Sängerreise im kommenden Jahr.

          Michael Schüler dankte dem Vorstand und besonders dem Präsidenten für seine unermüdliche Arbeit.

          Um 17.50 Uhr schließt der Vorsitzende Norbert Hallstein die Versammlung.

          Mannheim, 22.03.2024

          Horst Zitzer-  

 

  

     

 

  

      

      

   

          

  ==================================================================================================    

       

       Nachträglich wurde Pfarr. I.R. Wolfgang Oberschmidt für 40.-jährige Mitgliedschaft im Maria Schererhaus geehrt

 

Gratulation Ludwig Stolz zur 75-jährigen Mitgliedschaft von Norbert Hallstein

18.12.2924

   

Jubiläums-Matinée am 16.Dez. 2023

der Liederhalle Mannheim und der Chorvereinigung Käfertal

 anlässlich 25 Jahre Dietrich Edinger und die Chorvereinigung.

Um 15.00 Uhr war es soweit, die Jubiläums-Matinée begann. Unter Glockengeläut zogen fast 60 Sänger der Liederhalle und der Chorvereinigung Käfertal in den vollbesetzten Kirchenraum der St. Hildegard-Kirche ein.

Mit Ausklingen der Glocken setzte der Chor mit „Sancta Maria“ ein. Stimmgewaltig folgte „Die Himmel rühmen“ von Ludwig van Beethoven. Das 1. Weinheimer Mandolinenorchester, unter der Leitung von Tanja Schmitt, intonierte bei absoluter Stille im Saal die Ouvertüre.

 

Der Vorsitzende der Chorvereinigung Käfertal -Thomas Esche begrüßte die Besucher und die geladenen Gäste. Der Vorsitzende des Kurpfälzer Chorverbands übernahm professionell den Conférencier.

Der Chor der Liederhalle und der Chorvereinigung, unter der Leitung von Chordirektor Dietrich Edinger, war wieder bereit zum nächsten Programmpunkt „Halleluja, um die Welt geht unser Lied“ von Willi Trapp. Es folgt „Für Alle“ von Hanne Haller und Bernd Meininger. Mit diesem Titel erreichte die Gruppe Wind beim Eurovision Song Contest 1985 den zweiten Platz. Als fünfter Vortrag interpretierte der Chor das Spiritual „Kumbaya“, das so berühmte Interpreten wie Joan Baez zur Hymne der Bürgerbewegung der USA gemacht hatten.

Danach erklärte Jürgen Zink dem Publikum die verschiedenen Instrumente des Mandolinenorchesters, bevor diese die Besucher mit einer „Weihnachtsfantasie“ in Weihnachtsstimmung versetzten.

Das „Trommel-Lied“ von Katherine K. Devis, gesungen vom Chor, begeisterte die Zuhörer.

In dieser Stimmung sang das Publikum mit dem Orchester „Oh du fröhliche“, dann folgte die „Petersburger Schlittenfahrt“, gespielt vom Mandolinenorchester.

Eine schöne Komposition von Hanne Hallers „Vater unser“ wurde vom Chor intoniert. Danach folgte ein Gospel-Medley: getragen begann der Chor mit „Praise the Lord“ von Michiel van Delft, gefolgt von dem afrikanisch-rhythmischen Song „Siyahamba“ von Luigi di Ghisallo.

Wolfgang Mentzel von der Chorvereinigung ehrte Chordirektor Dietrich Edinger für 25 Jahre Dirigat mit dem Verein. Für den Kurpfälzer Chorverband sprach Jürgen Zink lobende Worte für seine Arbeit mit dem Chor.

Darauf konnte es nur eines geben: ein gesungenes „Happy Day“, das die Edwin Hawkin Singers 1969 weltweit bekannt gemacht haben. Als Solisten Mathias Fischer und Jürgen Zink.

Peter Maffey hatte 1970 eine Ballade gesungen, die bestens in die heutige Zeit passt: Der Chor sang „Frieden“ und der Beifall zeigte, dass das Lied den Zuhörern aus der Seele sprach.

Eines der Lieblingslieder des Dirigenten ist „Benia Calastoria“, ein Berglied von Bepi de Marzi Es füllte mit seinem Klang den Raum. Voller Elan erklang unter der Klatschbegleitung des Publikums der Gospel „Amen“ von Jester Hairston mit dem Solisten Mathias Fischer. Die Besucher sangen, begleitet vom Mandolinenorchester, das Weihnachtslied „Stille Nacht“ und der Chor sang dazu den Coral „Ehre sei Gott in der Höhe“. Abschließend wurde „We wish you a Merry Christmas“ gesungen.

Stehend applaudierte das Publikum, bis eine gewünschte Zugabe angestimmt wurde. Das Orchester und der Chor, sowie die Solisten, spielten und sangen für die Zuhörer „Amazing Grace“ (Habt Dank ihr Freunde all).

 

Alle Stücke wurden, arbeitsaufwendig durch den Dirigenten arrangiert, vom Chor der Liederhalle und der Chorvereinigung auswendig gesungen.

Die Besucher wurden anlässlich des Jubiläums zu einem Umtrunk mit Sekt, Glühwein, Punsch und Partybrötchen eingeladen. Die Sänger mit Familie und Freunden waren bis zum Abend bei Getränken und Speisen in den Probensaal eingeladen und bei Gesprächen endete der Abend und somit die letzte gemeinsame Zusammenkunft im Jahre 2023.

Allen Helfern und Organisatoren sowie der Kirchengemeinde St. Hildegard, insbesondere Herrn Markus März für die Bereitstellung der Mikrofon- und Lautsprecheranlage, wurde der Dank für die Unterstützung ausgesprochen.

Alle Sänger der Liederhalle und der Chorvereinigung freuen sich auf 2024 und die neuen Herausforderungen, die der Dirigent an die Sänger stellt.

Zum Jahresabschluss erhielten wir noch eine Nachricht von unserem Dirigenten:

Liebe große Chorfamilie,

mit Stolz und großer Zufriedenheit blicke ich auf 2023 zurück????????

Super Auftritte für‘s Auge und Gehör!!

Macht einfach Spaß mit Euch….

Wir (auch Birgit) wünschen Euch geruhsame Feiertage, guten Rutsch und ein gesundes Wiedersehen am 12.Januar……

Do werd glei widda g‘schafft,

LG Euer Dirigent und Birgit

        

Liederhalle und  Chorvereinigung und Mandolinenorchester Mannheim         laden   zur Jubiläums-Matinee ein

Ein charismatischer Chorleiter und ein Repertoire von Beethoven bis zu modernen Gospels: Am 16. Dezember laden drei Musikgruppen aus Mannheim zur Jubiläums-Matinee ein.     Von Bernhard Haas

                   

Mannheim. Sie haben gleich zwei Feste bei ihrem großen Chorkonzert zu feiern. Die Chorvereinigung MGV Eintracht 1863 Sängerbund 1873 Käfertal und Liederhalle Mannheim 1872 feiern zum einen, dass sie seit 25 Jahren gemeinsam singen. Zum anderen leitet Ehrenchordirektor Dietrich Edinger den Chor ebenso lang. Mittlerweile gilt der Männergesangverein mit seinen wieder knapp 60 Sängern als einer der größten Chöre im Bereich der Kurpfalz. Scherzhaft meinte ein Chormitglied: „Wir reichen vom Odenwald bis an den Rhein. Ein Mitglied wohnt sogar in der Schweiz.“

Bereiten sich seit einem Jahr auf den großen Auftritt vor

Damit nicht genug. Seit rund einem Jahr bereiten sich die Sänger auf ihren großen Auftritt in der katholischen Kirche St. Hildegard in Käfertal-Süd akribisch vor. Bei der Generalprobe durfte diese Redaktion dabei sein und das große Können auch der Solisten bewundern. Die konzertante Musik für die Jubiläums-Matinee steuert das 1. Weinheimer Mandolinenorchester unter der Leitung von Tanja Schmitt bei.

Mit einem Gesangsrepertoire von klassischen Liedern bis hin zu Gospels und modernem Gesangsgut ist der Chor gut aufgestellt. Auch die englischen Weihnachtslieder gelingen den rund 60 Sängerinnen und Sängern. Auch die rund 20 Musiker des Mandolinenorchesters Weinheim werden ebenfalls zu einem guten Gelingen beitragen.

Los geht es mit einer Ouverture des Mandolinenorchesters, ehe der Chor „Sancta Maria“ von Johannes Schweitzer und „Die Himmel rühmen“ von Ludwig van Beethoven erklingen. Der Erste Vorsitzende der Chorvereinigung, Thomas Esche, wird die Gäste willkommen heißen, ehe „Hallelujah, um die Welt geht unser Lied“ und „Für alle“ gesungen werden. Komponiert hat das erste Lied Willi Trapp. Das zweite stammt aus der Feder von Tonmeisterin Hanne Haller. „Wie viele Menschen liegen wach/ In einer sternenklaren Nacht?/ Sie wissen nicht genau, was morgen kommt/ Und träumen doch davon“, lautet der bekannte Einstieg in das schon beim Europäischen Songcontest von der Gruppe Wind gesungene Lied.

„Kumba Yah my Lord“ singt der Chor. Das Publikum darf bei „Süßer die Glocken“ und später bei „O du fröhliche“ mitsingen. Das Mandolinenorchester lädt zur „Petersburger Schlittenfahrt“. Der Chor singt das „Trommellied“, „Vater unser“ und „Praise the lord“.

Konzert ist kostenlos

Die Laudatio hält Jürgen Zinke vom Kurpfälzer Chorverband Mannheim. Er moderiert auch das gesamte Konzert. Da er für unterhaltsame Kurzweile steht, darf dies auch von seiner Moderation erwartet werden. „Frieden“ und „Amen“ singt der Chor. Das Publikum darf noch einmal bei „Stille Nacht, Heilige Nacht“ kräftig mitsingen.

Zum Abschluss werden alle Mitwirkenden „We wish you a merry Christmas“ und „Amazing grace“ zu Gehör bringen. Schon in der Generalprobe hat dieser Auftritt viel Beifall gefunden. Den Schlussakkord wird Wolfgang Mentzel vom Vorstand der Chorvereinigung setzen. Das Schönste zum Schluss: Das Konzert kostet keinen Eintritt, allerdings wird um großzügige Spenden gebeten. Anschließend werden Getränke vor der Kirche gereicht.

Termin: 16. Dezember um 15 Uhr in der Kirche St. Hildegard, Dürkheimer Straße 88, in Käfertal

Bernhard Haas Freier Autor

0000

Totenehrung in der Philippuskirche

(MGC) — Das Totengedenken am Totensonntag fand dieses Jahr in der Philippuskirche in Käfertal statt. Prädikantin Ilse Gember gestaltete den Gottesdienst; die Lesungen übernahm Angelika Hempel, stellvertretende Ältestenkreisvorsitzende. Die Verstorbenen der Gemeinde verlasen Angelika Rihm-Babuscio und Wolfgang Mentzel, Vorsitzender des Ältestenkreises und Zweiter Vorsitzender der Chorvereinigung. Als Erster Vorsitzende der Chorvereinigung verlas Thomas Esche die Namen der verstorbenen Mitglieder von Chorvereinigung und Liederhalle. Für jeden Verstorbenen wurde ein Licht entzündet.

Für den Gesang hatte sich der Chor im hinteren Teil der Kirche aufgestellt. Die Sänger zeigten sich in hervorragender Form und sangen Herr, schenke den Frieden, Du hohe Himmelskönigin, Sancta Maria, Die Rose. Vom ersten Ton an, als der Einsatz wie aus einem Mund erklang, waren viele der Zuhörerinnen und Zuhörer spürbar bewegt. Jeder der Gesänge entfaltete auf seine Art eine besondere Stimmung, die die Anwesenden nicht unberührt ließ und dem Gottesdienst eine fast festliche Atmosphäre verlieh. Am Ende des Gottesdienstes drehten sich alle Anwesenden nach Aufforderung von Frau Gember zum Chor hin, um einer stimmgewaltigen Interpretation von Bepi De Marzis Stück „Benia calastoria“ zuzuhören. Ein befreiender Applaus rundete diesen Gottesdienst ab.

01.12.2023

                    

                          Sängerehrung 

                                               

 Am  24.November 2023 wurde Peter Krisch für 25 Jahre Sänger

vom Kurpfälzer Chorverband, geehrt.

Da am Tage der öffentlichen Ehrung die Generalprobe für die Weihnachtsmartinee der Chöre stattfand,  konnte Peter Krisch nicht dabei sein.

Deshalb fand die Ehrung nach der Singstunde, durch den Vorsitzenden des Badischen Chorverbandes, Jürgen Zink statt.

Der zu  ehrende erhielt die silberne Ehrennadel und eine Urkunde des Badischen Sängerbundes sowie eine Urkunde des Kurpfälzer Chorverbanes.

Jürgen Zing dankte und wünschte weiterhin schöne Zeit beim gemeinsamen Singen.

Ebenso wurde auch Jochen Grillmeier geehrt.

                   

MGV Liederhalle Mannheim und

Chorvereinigung MGV Eintracht 1863 Sängerbund 1873 e. V.

Familienausflug 2023 nach Deidesheim

(MGC) — Am Sonntag, den 16.07.2023 ging der Ausflug von Chorvereinigung und Liederhalle dieses Jahr nach     Deidesheim, ins Lokal des dortigen Winzervereins. Das Singen am Morgen, während der ? Gottesdienstmartin´ee Songs of spirit - Gospels - Klassik in Imsbach/DonnersbergKreis, hatte Sänger wie Zuhörer(innen) euphorisiert und   in eine freudige Hochstimmung versetzt. Wer nun glaubte, dass es mit dem Singen an diesem Tag genug war, irrte sich. Denn bekanntlich muss man damit rechnen, dass Maestro Edinger (der sich in Imsbach am Keyboard und überhaupt schon mächtig ins Zeug gelegt hatte) das Ganze noch einmal toppt. So kam es denn auch. Unmissverständlich wurden die Sänger nach dem Mittagessen aufgefordert, sich erneut zum Singen um das Keyboard zu gruppieren. Und auch die Frauen mussten später zwischenzeitlich zeigen, was sie stimmlich drauf hatten …

So erklangen an diesem Nachmittag viele Volksweisen, (fast) alle sangen mit, hingen sich bei ihrem Nachbarn zum Schunkeln ein. Wenn auch die Darbietungen zugegebenermaßen nicht mehr ganz das Niveau des Vormittags erreichten, blieben Fehler nicht unbemerkt: „Das Kommando gebe hier immer noch ich“, stellte Edinger etwa nach einem etwas voreiligen Einsatz fest. Klar, wer denn sonst? Alle ließen ihn gewähren, denn jeder und jede der Anwesenden wussten, wieviel sie ihrem Dirigenten verdankten. In einer kleinen Ansprache lobte und würdigte Dietrich Edinger die Sänger für ihre Leistung am Vormittag. Es sei schlichtweg „großartig, gigantisch, ein Meilenstein“ gewesen. Beschwingt klang der Nachmittag aus, sodass die Ausflügler am frühen Abend nach einem rundum glücklichen Tag wohlbehalten wieder in Käfertal ankamen.

                       

                      

26.07.2023

MGV Liederhalle Mannheim und

Chorvereinigung MGV Eintracht 1863 Sängerbund 1873 e. V.

Gottesdienstmatinée in Imsbach/Donnersbergkreis

(MGC) —   „Gewaltig, einfach gewaltig …, Die Scheiben haben dann doch noch gehalten ..., Ich hätte jetzt auch noch länger zuhören können…, … und alles auswendig“ — Das sind nur einige der Kommentare, die man am Sonntag, den 16.07.2023 in der Protestantischen Kirche in Imsbach/Donnersbergkeis nach dem 10-Uhr-Gottesdienst hören konnte. Genau genommen war es eine Gottesdienstmatinée mit Konzertcharakter unter dem Titel Songs of Spirit – Gospels – Klassik, zu der Pfarrer Matthias Maupai seine Gemeinden eingeladen hatte und die von Chorvereinigung und Liederhalle musikalisch gestaltet wurde.

Chordirektor Dietrich Edinger hatte mit Liedern Frieden (P. Maffay), Herr schenke den Frieden (G. Verdi), Für alle (Wind), Die Rose (A.McBroom/M. Kunze) Themen gewählt, die auch während der Messe in den Gebeten und Fürbitten im Fokus standen: Zusammenleben, Verständigung, Respekt, Hoffnung, Liebe und Frieden. Weitere Lieder aus dem Repertoire: Uyingcwele Baba (L. Maierhofer), Um die Welt geht unser Lied – Halleluja (W. Trapp), Kumba ya (Gospel), Vater unser (H. Haller), Du hohe Himmelskönigin (G. Verdi).

 

Gastauftritt der Chorvereinigung und Liederhalle

Der Funke, der gleich zu Beginn in die Gemeinde übergesprungen war, mündete am Ende des Gottesdienstes in einen stehenden Applaus. Unüberhör der Ruf nach Zugaben, die mit Die Antwort weiß ganz allein der Wind (B. Dylan) und Ein bisschen Frieden (Nicole) gerne gewährt wurden. In der Imsbacher Kirche, einem Juwel in Sachen Akustik, boten die Sänger eine Performance, die deutlich über dem Niveau gewöhnlicher Laienchöre hinausgeht. Wenn man bedenkt, welche Risse Corona in der Chorlandschaft hinterlassen hat, dann begreift man, welches Potential die Edinger-Chöre hier entfaltet haben.

Ein Umtrunk vor der Kirche rundete den Vormittag ab, bevor es weiter nach ? Deidesheim ging. Pfarrer Maupai dankte herzlich sowohl den Sängern und ihrem Dirigenten für den Gesang, der die spirituelle Botschaft des Gottesdienstes gleichsam unterstrich, als auch Mitwirkenden und Helfern, die eine solche Veranstaltung organisatorisch möglich gemacht haben. Auch Chorvereinigung und Liederhalle bedankten sich herzlich. Und wirklich: Es war ganz, ganz toll, in Imsbach!

Text und Bilder MGC Chorvereinigung

Zum Konzert anklicken>>>                                   https://www.youtube.com/watch?v=70SRzOiziLk

https://www.youtube.com/watch?v=zZniJJmeCUI

  Wir singen auf der BUGA - Mannheim am  5.  Juli 2023

14.00 Uhr Eröffnung des Musik – und Kulturprogrammes auf 

der Festbühne  Spinelli Areal durch die     

Liederhalle Mannheim  und die Chorvereinigung Eintracht/Sängerbund Mannheim-Käfertal      

Text und Bild MGC - Chorvereinigung    

Singen auf der Bundesgartenschau 2023

(MGC) — Um die zweitausend Besucher hatten sich für Mittwoch, den 05.07.2023 im Rahmen der BUGA 2023 im Spinelli-Park zum Landesseniorentag Baden-Württemberg angemeldet. Neben zahlreichen Informationen, Beiträgen und Darbietungen rund um die ältere Generation standen auch Chorvereinigung und Liederhalle auf dem Programm.

Auftritt beim Landes-Senioren-Tag Baden-Württemberg e. V.

Als größter Männerchor Mannheims bereicherte die Chorgemeinschaft Edinger mit Titeln Unser Lied geht durch die Welt, An alle, Straßen unserer Stadt, Die Antwort weiß ganz allein der Wind, Ein bisschen Frieden und Oh, happy day den Nachmittag. In einem durch die windige Witterung nicht immer einfachen Umfeld haben die Sänger vor einem großen Publikum gesanglich wie optisch überzeugt. Für die Einladung zu diesem Tag geht ein herzlicher Dank an Konrad Schlichter und an Marianne Bade, beide Vorsitzende der gastgebenden Organisation Mannheimer Seniorenrat e.V.  Durch den Nachmittag führte mit Witz und Esprit Gerhard Mandel.

  

Viel Lob fürs Ehrenamt 

Senioren feiern auf der Buga. Verleihung des Mannheimer Seniorentalers

Von  Bernhard Haas  Mannheimer Morgen

Erst der Landesseniorentag, dann ein Fest für die Senioren. Gerhard Mandel, der ehemalige Leiter des SWR-Studios Mannheim, führte kurzweilig durch das Programm und sorgte mit seinen Anmerkungen immer wieder für Schmunzeln beim Publikum. Er hatte aber auch eine ernste Botschaft im Gepäck, denn mit viel Lob stellte er die ehrenamtliche Tätigkeit der unermüdlichen Helfer des Seniorenrats in den Vordergrund, die mit Engagement für einen reibungslosen organisatorischen Ablauf sorgten.

Am Nachmittag geriet dieses Gefüge ein klein wenig in Unordnung. Aber gekonnt überbrückten Marianne Bade und Konrad Schlichter als Vorsitzende des Mannheimer Seniorenrats alle Unbilden. Das führte auch zu der ein oder anderen kleinen Programmänderung, was dem Fest als solchem aber nicht das Geringste ausmachte. Es blieb ein rundum gelungener Nachmittag.

In die große Freiheit zwischen Meer, Wind und Wellen entführte der Shanty-Chor der Rheinauer Seebären. Da wurde mithilfe des Akkordeons von Chorleiter Markus Schnell auch von der Reeperbahn in St. Pauli geträumt.

Sozialbürgermeister Michael Grötsch hielt eine bemerkenswerte Laudatio auf vier neue Träger des Mannheimer Seniorentalers nach zwei Jahren Corona-Pause. Sie alle engagieren sich auf ganz unterschiedliche Weise für die Arbeit im Seniorenrat. Dieses Ehrenamt stellte auch Moderator Gerhard Mandel besonders heraus.

Vier neue Ausgezeichnete

Die vier neuen Träger der im Durchmesser fünf Zentimeter und genau 51 Gramm schweren Medaille sind Sieglinde Duda, Birgit Lehmann, Brigitte Smolka und der ehemalige Fachbereichsleiter Soziales der Stadt, Hermann Genz.

Dietrich Edinger, der reaktivierte Chorleiter der Chorgemeinschaft Eintracht Käfertal und MGV Liederhalle Mannheim, brachte seine mittlerweile auf über 60 Mann angewachsenen Sangesfreunde zur Hochform. Nicht nur ein fröhliches „Hallelujah“ ließen die Sänger hören. Mandel fragte den Chorleiter, wieso seine Sänger immer mehr werden, während andere Chöre immer weniger werden. „Vielleicht liegt es am Repertoire, das eingeübt wird“, stellte Edinger in den Raum. Jedenfalls sei die menschliche Stimme immer noch das beste Instrument, wusste auch Moderator Mandel.

Konrad Reiter, Gesundheits- und Bewegungstrainer im Seniorenrat, wusste mit seinem Programm für 3000 Schritte alle zu begeistern. Mit seinen Übungen konnte er die etwas steif gewordenen Gelenke, Bänder und Sehnen – wobei auch die Lachmuskeln einbezogen wurden – der Senioren wieder in Bewegung setzten.

Lebensfreude und Frohsinn verbreitete das Awo-Ballett unter der Leitung von Erika Schmaltz mit seinem Auftritt. So durfte der Seniorenrat am Ende auf eine gelungene Veranstaltung auf der Hauptbühne der Buga 23 zurückblicken.

Bernhard Haas Freier Autor                Anhören:     https://www.youtube.com/watch?v=HWRJ-xJ-gtw

09.07.2023

Liebe Liederhallen-Familie,

wir haben leider die traurige Pflicht das Ableben unseres sehr geschätzten und lieben Sänger Walter Stutz bekannt zu geben.

Noch vor kurzem feierte er seinen 90. Geburtstag zu dem der Präsident n. Hallstein herzlich gratulierte.

Nun mussten wir Abschied nehmen.

Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Gedenken bewahren und sprechen den trauernden Hinterbliebenen unser Mitgefühl aus.

Nachstehend der Nachruf, den Norbert Hallstein am Tag des Abschieds für Walter gehalten hat.

                         

                                                                                                                                                                                       Glückwunsch zum 90. Geburtstag

Nachruf für Walter  Stutz

* 11.01.1933  + 20.06.2023, Eintritt LH 1966

Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt.

Ein Mensch, der immer für uns da war, ist nicht mehr.

Er fehlt uns.

Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die uns niemand nehmen kann.

Verehrte Frau Stutz, liebe Ute,

sehr geehrte Ortrun und Christiane mit Familien,

verehrte Trauergäste.

Unerwartet erreichte uns die Nachricht vom Tod unseres Ehrensängers Walter Stutz.

Er trat 1966 in die Liederhalle ein und sang im 2. Bass. Mit seiner klaren Bass- Stimme begleitete

mer als Solist viele unserer Konzerte.

Walter bildete sich weiter und legte beim Chorverband die Chorleiterprüfung ab.

Als Vice-Chorleiter konnte er dadurch bei Ständchen, Ausflügen und auch bei Sängerreisen unseren Chorleiter vertreten.    

Für seine Liederhalle setzte er sich jederzeit ein und übernahm für viele Jahre die Buchhaltung, sowie die Redaktion der  Liederhalle-Nachrichten..

Auf ihn konnten wir uns immer verlassen.

Nun ist seine Stimme  verklungen und wir Sänger können ihn heute leider nicht auf seinem letzten Weg mit unserem Gesang begleiten, da wir auf der BUGA um 13.30 Uhr beim Landesseniorenrat einen Auftritt haben. In Gedanken werden wir auch für ihn singen.

Wer so gewirkt, wie Du im Leben, wer so erfüllte seine Pflicht,

und stets sein Bestes hat gegeben, der stirbt auch selbst im Tode nicht.

Wir werden Dich in unserer Mitte vermissen.

Lebe wohl, lieber Walter.

MGV Liederhalle e.V. Mannheim

Norbert Hallstein

Präsident

30.06.2023

Der MGV Liederhalle und die

Chorvereinigung MGV Eintracht 1863 Sängerbund 1873 e. V.

Gemeinsam eine Auszeit im Altmühltal

Schön, sehr schön war die Reise, die Reiseleiter Horst Geier-Best von der Liederhalle in der Zeit vom 21. bis 24. Mai für die Sänger der Chorgemeinschaft zusammengestellt hat.

Erster Reisetag: Am Sonntag starteten die Sänger morgens um 8 Uhr mit dem Bus Richtung Riedenburg. Längs des Wegs wurden nach Bedarf Pausen eingelegt. Es gab mehrere Zwischenstopps, u. a. im Ort Beilngries, direkt am Main-Donau-Kanal gelegen. Beeindruckend die historische Altstadt mit den mittelalterlichen Türmen und barocken Kirchen. Am späteren Nachmittag kam der Bus am Tagesziel an. In der nahe gelegenen Ortschaft Buch bezogen die Männer ihr Quartier im familiengeführten, gemütlichen Hotel Schneider.

      

Zweiter Reisetag: Auf dem Programm stand ein Tagesausflug zur Unesco-Welterbe-Stätte Regensburg.

      

Am dritten Reisetag war eine Rundreise durch das Altmühltal geplant. Bei Essing bestaunte man die Holzbrücke, die den Main-Donau-Kanal überspannt. Sie ist eine der längsten und ungewöhnlichsten Hängebrückenkonstruktionen Europas. Es ging weiter nach Kelheim mit seiner historischen Altstadt. Auf dem Michelsberg besuchten die Sänger die Befreiungshalle, ein Nationaldenkmal aus dem 19. Jahrhundert, das von König Ludwig I in Auftrag gegeben wurde und an die siegreichen Schlachten gegen Napoleon erinnern soll. Der Rundbau ist imposant; vom Denkmal genießt man einen herrlichen Ausblick auf die Stadt. Innen im großen Kuppelraum ist man schier überwältigt von all dem Marmor. Kleine Anmerkung: Zur Grundsteinlegung am 19. Oktober 1842 hat ein vierstimmiger Männerchor ein Stück von Hofkapellmeister Joseph Hartmann Stuntz gesungen; den Text hatte König Ludwig selbst verfasst – wer sonst …: Heil Euch, wack’re Männer, muth’ge Krieger, / Die errungen Ihr den Heldenkranz, /Heil Euch, treue Teutsche, tapf’re Sieger! /Ewig währet Eurer Thaten Glanz […]. — Der anschließende Besuch der bekannten Weißbierbrauerei Kuchlbauer in Abensberg brachte die Männer auf den Boden der Tatsachen zurück. Auf dem Gelände der Brauerei befindet sich der Kuchlmacher-Turm mit seiner fantasievollen, fröhlichen Architektur. Der Bau lehnt sich an die Pläne des Architekten Friedensreich Hundertwasser an.

      

Letzter Reisetag: Am Mittwoch ging es nach dem Frühstück wieder Richtung Heimat. Ein Zwischenstopp bei Berching rundete die Reise ab. Das mittelalterliche Städtchen besticht durch sein historisches Flair und seiner idyllischen Lage am Ufer des Main-Donau-Kanals und am historischen Ludwig-Donau-Main-Kanal. Am Nachmittag trafen alle wieder wohlbehalten in Mannheim ein.

     

Nochmal ein Danke an Reiseleiter Horst und alle Helfer, die diese Reise zu einem Erlebnis gemacht haben.

Text: (MGC) Chorvereinigung   Bilder: Peter Krisch

Mannheimer Morgen 03.05.2023

 

15.05.23

 Der Familiennachmittag war ein voller Erfolg.

Ein zauberhafter Chor-Familien-Nachmittag zum 1. Mai

„Die Chöre laden alle Sänger, Mitglieder mit deren Familien sehr herzlich zu einem Mittagsessen, Getränken, Kaffee mit Kuchen ein“. So etwa stand es in der Einladung und noch dazu: Für Musik sorgt unser Chordirektor. Und wie er das gemacht hat, der Unverwüstliche!

Er ist ja auch nicht mehr der allerjüngste, aber er versprühte einen Elan und eine Begeisterung, dass dieser ewig junge den ganzen Gemeindesaal der Thomaskirche in Begeisterung versetzte, nein. noch besser: rockte!

Nach einer köstlichen Mahlzeit einer wirklich guten Cateringfirma, durften wechselweise  die Damen stimmlich tätig sein, die Männer singen oder alle gemeinsam musikalisch ihrer Freude Ausdruck verleihen. Es lag ein dreiseitiges Textblatt mit Mailiedern vor und der „Tausendsassa am Klavier“ eröffnete mit seiner, ihm eigenen unnachahmlichen musikalischen Brillanz, beginnend mit dem „Badner Lied“ den ganzen musikalischen Reigen, sekundiert von seiner charmanten Gattin Birgit, die ab und zu regulierend eingreifen durfte/sollte/musste.

Beim Text dieses Badner-Liedes stellte man fest, dass wir ja keine ursprünglichen Altbadener sind, sondern erst mit Napoleon Neubadener geworden waren. Nebenbei ist es auch ein besonderes Erlebnis, wenn immer bei großen Fußballspielen in Freiburg, Karlsruhe usw. vor Beginn von Tausenden Fans das Badner-Lied: „Das schönste Land in deutschen Land …“ von einem Riesenchor geschmettert wird.

Aus den Ewigen Jagdgründen kommend, ritt der „Jäger aus Kurpfalz“ von der Bundesgarteschau 1975, nach allen Seiten grüßend, melodisch singend durch den Raum und anschließend durften „Alle Brünnlein fließen“, in der letzten Strophe dann so zauberhaft: „Sie hat zwei rote Wängelein, sind röter als der Wein…“ es waren alles Lieder aus meiner, unserer aller Kindheit und die ließen manchen schon etwas melancholisch werden…, wo sind die Jahre geblieben?

Wir sangen: „Ein Heller und ein Batzen“, ja, davon hatten wir genug, denn all die so wunderbar mundenden Köstlichkeiten waren heute frei, könnten wir doch nächste Woche schon wieder machen!

„Wenn wir erklimmen schwindelnde Höhen“ war heute nur musikalisch möglich, mussten nur ab und zu  beim Singen aufstehen um all die Lieder aus unserer Kindheit und Jugend auch manchmal in sehr nachdenklicher Stimmung zu singen: Ich erinnerte mich an ein Zeltlager in Oberharmersbach im Schwarzwald, wo ich als Kind mitgehen durfte, wo all diese Lieder abends beim Lagerfeuer gesungen wurden und wir bei einer sehr anstrengenden Wanderung irgendwann  bei einer Getränkefirma in Peterstal müde gelaufen und so durstig ankamen und es gab für uns kühle  Orangenlimonade zu trinken, Unvergesslich!!!

Singenderweise kamen wir natürlich auch an der Mühle vorbei, die noch immer „Im Schwarzwälder Tal steht und so ganz leis vor sich hinklappert“.

                                                                                                               Zoé (7) aus Edingen leidet an der seltenen Fehlbildung Kloakenekstrophie, die nur sehr schwer zu behandeln ist, mit vielen Operationen. Der alleinerziehenden Mutter Tamina gehen die Mittel aus, sie hofft auf Spendenhilfe

„Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus“, nur wenn dann dazu noch der der Kopfsalat  schießt, wird es auch im Garten etwas gefährlich. Quatsch!

Altbundespräsident Scheel sitzt immer noch „Hoch auf dem gelben Wagen“, jetzt ist er doch schon so lange nicht mehr unter uns, ob er irgendwann endlich, endlich einmal ankommt?

Etwa ums Jahr 1964 hatten wir erstmals den „Manselton Male Choir“, unseren Partnerchor aus Swansea, zu Gast und wir feierten u.a. ein unvergessliches Gemeinschafts-Konzert im Rosengarten. Die Engländer oder besser die Waliser waren ein brillantes Chorensemble mit starken Tenören und wurden schon während des Konzerts mit Standing Ovation gefeiert und als aller, allerletzte  Zugabe sangen sie auf Deutsch und im schwäbischen Dialekt dann: „Muss i denn, muss i denn zum Städele hinaus, Städele hinaus und du mei Schatz bleibscht hier…“. Dann gab es für die Begeisterung kein Halten mehr und genau daran musste ich bei diesem zauberhaften Liedchen denken. Das ist  mindestens sechzig Jahre her!

Abschließend dann, unter vielen anderen, als Gegenpart zum Badner-Lied zu Anfang: „Kein schöner Land in dieser Zeit, als hier das unsere weit und breit, wo wir uns finden, wohl unter Linden zur Abendzeit…“,  ja, Abend wurde es und dankbar und voller Freude über einen großartigen, musikalischen Nachmittag ging man zufrieden und beeindruckt in den sonnig strahlenden Spätnachmittag auseinander nicht, ohne vorher eine Sammlung zu veranstalten, die beim Essen gesparten und jetzt dann gespendeten Heller und Batzen ergaben 1500.- €, die einer Familie mit einem schwerkranken Mädchen zugute kommen werden.

    

     

ALLE staunten, denn der Spendenscheck zeigte die Zahl die keiner erwartet hätte.

    

Und eine bereits erwähnte Dame meinte: „Ich habe nur große Freude in allen Gesichtern gesehen und was für ein unbezahlbares Glück, dass man wieder zusammengefunden hat. Wie recht, wie recht sie damit hatte!!!

 

Text  Horst Zitzer , J.Grillmeier

Die kleine Zoe im Klinikum.

04.04.2023

Am 31.03.2023 war die Hauptversammlung der Liederhalle Mannheim.

Im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung wurden auch Mitglieder des Vereins für langjährige Mitgliedschaft geehrte.

Frau Dr. Konstanze Wegner konnte an der Ehrung aus gesundheitlichen Gründen leider nicht teilnehmen. Die Ehrung nimmt der Präsident nach Absprache mit der zu Ehrenden persönlich vor.

   

J. Grillmeier                                                               P. Krisch                                       H. Geier-Best                               N. Hallstein

Für 25-jährige aktive Zugehörigkeit, wurden drei Sänger mit der goldenen Vereinsnadel geehrt.

Horst Geier-Best im ersten Bass, der als treuer Sänger zu jeder Singstunde von der Pfalz nach Käfertal kommt.  Er war schon als zweiter Vorsitzender für den Verein tätig  und hat sich bereit erklärt dieses Amt wieder zu verwalten. Wir wünschen ihm dazu viel Erfolg.

Für 25 Jahre wurde auch Peter Krisch geehrt, der als fleißiger Sänger im zweiten Tenor regelmäßig seine Stimme erklingen lässt. Er ist seit einiger Zeit im Vorstand und ist für verschiedene Positionen verantwortlich. Gleichzeitig ist er für die Verteilung der Liederhallen -Nachrichten und die Gestaltung der WEB-Seite verantwortlich.  Auch im neu gewählten Vorstand hat er wieder ein Amt übernommen.

Auch 25 Jahre im Verein ist Jochen Grillmeier. Im zweiten Tenor ist auch er ein zuverlässiger Singstunden-Besucher. Wenn es ansteht kümmert er sich um die Liederhallen - Nachrichten und versucht die WEB-Seite in Ordnung zu halten. Wir hoffen, dass er noch lange (so wie alle Aktiven) seine Stimme im Chor erklingen lässt.

Nach der Ehrung der Sänger ergriff der neu ernannte zweite Vorsitzende Horst Geier – Best das Wort und nahm folgende Ehrung vor:

Vielen Dank für 30 Jahre 1. Vorsitzender und Präsident der Liederhalle Mannheim

Im Jahr 1993 wurde Norbert Hallstein zum 1. Vorsitzenden und Präsident der Liederhalle Mannheim gewählt, seither sind 30 Jahre vergangen, wahrlich eine lange Zeit.

Für den neugewählten 2. Vorsitzenden Horst Geier-Best war es daher eine besondere Freude, als erste Amtshandlung die Ehrung für Norbert Hallstein vorzunehmen.

Lieber Norbert, der Vorstand und die Mitglieder sind dankbar und sprechen Dir für dieses lange Engagement, das heute eher selten vorkommt, ein herzliches Dankeschön aus.

Wir wissen, solch ein Amt kostet viel Zeit und Arbeitskraft, daher muss auch eine starke Frau dahinterstehen. Deshalb auch ein Dankschön an Ingrid Hallstein.

Als kleines Zeichen unserer Dankbarkeit wurde N. Hallstein ein Weinpräsent und seiner lieben Ehefrau ein Pralinenpräsent überreicht.

Wir wünschen unserem 1. Vorsitzenden und Präsidenten sowie seiner Ehefrau viel Gesundheit, damit wir noch viele schöne, gemeinsame Jahre in und mit unserer Liederhallenfamilie verbringen können.

Text: H. Geier-Best / J. Grillmeier  Bilder J. Grillmeier

01.03.2023

Einladung                            

zum  

Chor-Familien-Nachmittag   

            am 1. Mai 2023, ab 12.00 Uhr                  
         im Gemeindesaal St. Hildegard,  

Mannheim-Käfertal, Dürkheimer Str.  88  

Die Chöre laden alle Sänger und Mitglieder mit ihren Familien 
sehr herzlich ein.  Es gibt Mittagessen, Getränke, Kaffee und  

Kuchen.  Für die Musik sorgt unser Ehrenchordirektor  

Dietrich Edinger.   

Die Teilnahme und die Bewirtung sind kostenlos. 
Zum Mittagessen gibt es  

A - Schweinerücken Bern mit RöstiSalatbüffet  

B -   Linguine (Bandnudeln) mit Käsesaucegemischte Salate  

Bitte meldet Eure Teilnahme mit Angabe des Mittagessens 
(A oder B) bei  

Christel Rettig -   Tel. 0621 711278 oder 
 
Wolfgang Mentzel -   Tel. 0621 734506  


 

28.02.2023

Auszeit im Altmühltal 

Sängerreise vom 21. – 24.Mai 2023 nach Riedenburg  

1.Tag  Gemütliche Anreise nach Buch bei Riedenburg mit Pausen und Frühstück am / im Bus. 

Zwischenstopp u.a. in Beilngries, der Ort wurde im Jahr 1007 gegründet.  

            Am späten Nachmittag ist Ankunft im Hotel und Zimmerbezug. 

Abendessen im Hotel mit regionalen Spezialitäten. 

2. Tag  Frühstücksbuffet im Hotel 

Tagesausflug nach Riedenburg; die Holzbrücke bei Essing ist eine der längsten (fast 200 Meter) und 

ungewöhnlichsten Hängebrückenkonstruktionen Europas und überspannt den Main-Donau-Kanal; 

Altstadt von Neustadt an der Donau. 

Danach besuchen wir die bekannte Weißbierbrauerei Kuchlbauer in Abensberg (besitzt einen 

Hundertwasserturm), in der bereits in der 9. Generation hervorragende Weißbiere gebraut werden.  

            Abendessen im Hotel mit regionalen Spezialitäten. 

3. Tag  Frühstücksbuffet im Hotel 

Tagesausflug nach Regensburg und Kelheim mit historischer Altstadt 

Abendessen im Hotel mit regionalen Spezialitäten. 

4. Tag  Frühstücksbuffet im Hotel 

Danach geht es gut erholt wieder Richtung Heimat mit Zwischenstopp in Berching, ein Kleinod des 

Mittelalters und bekannt durch eine sehr gut erhaltene Altstadtmauer mit vier Stadttoren und dreizehn 

Türmen. 

Unser Hotel: 

   

Das familiengeführte, heimelige 3*Superior-Landhotel Schneider befindet sich in Buch / Riedenburg  

Leistungspaket:  

Reise im modernen Fernreisebus mit mindestens 4*Ausstattung 

Doppelzimmer mit Bad oder DU/WC 

3x Übernachtung mit Frühstücksbuffet und Abendessen mit regionalen Spezialitäten 

2x Tagesausflüge lt. Programm 

14.12.2022

  Am 3. Dezember war es dann soweit.

Um 14.30 Uhr begann der Chor unter der Leitung von Chor Direktor Dietrich Edinger die Matinee mit dem Lied „Gloria in Execelcis Deo“.

Danach folgten „Liebe ist ein Sehnen, Die Rose und Belle Rose du Printemps“.

  

Die Badischen Alphornbläser überzeugten mit zwei Musikstücken und versetzten die Zuhörer in das musikalische Alpenvorland.

Nach dem Lied „leise rieselt der Schnee“, das gemeinsam mit dem Publikum gesungen wurde, begrüßte der 1.Vorsitzende der Chorvereinigung „Thomas Esche“ die Besucher.

Es folgten, gesungen vom Chor „Winter Wonderland, die Straßen unserer Stadt und Blow in in the Wind“.

Süßer die Glocken nie klingen sang das Publikum zusammen mit dem Chor.Dietrich Edinger motivierte die Sänger zu immer neuen Höchstleistungen und es wurden die Stück „Uyincwele Baba, Little ligth of Mine-Swing low und ein bisschen Frieden” intoniert.

Danach trat der Präsident der Liederhalle an das Rednerpult und es folgte folgende Ansprache: 

Meine Damen und Herren,

in diesem Jahr besteht die Liederhalle 150 Jahre, wahrlich ein Grund zu feiern.

Aus diesem Anlass möchte ich Ihnen einen kleinen Überblick zur Entstehung des Vereins geben.

Die aus einer Tanzstunde im Juli 1867 hervorgegangene „Sonntagsgesellschaft“ beschloss am 16. Mai 1872 Singstunden abzuhalten.

Der Name „LIEDERHALLE MANNHEIM“ wurde am 23. November 1872 bei der Generalversammlung festgelegt.

In den folgenden Jahren wuchs der Chor von 32 bis zu 193 Sängern im Jahr 1937 an.

Der zweite Weltkrieg setzte der weiteren Aufwärtsentwicklung ein jähes Ende.

Viele Sänger wurden zum Militärdienst einberufen. Die Chorproben mussten teilweise eingestellt werden.

Nach 1945 wurden die ersten Chorproben mit 28 Sängern wieder aufgenommen.

In den folgenden Jahren wuchs der Chor wieder zu einer Stärke von 100 Sängern.

Internationale Freundschaften pflegt die Liederhalle seit 1961 zu Chören in den Partnerstädten Mannheims Toulon in Frankreich, Swansea in Wales England und Leifers in Italien.

Die Liederhalle Mannheim wurde zu einem festen Bestandteil im Kulturleben der Stadt Mannheim.

Die große Herausforderung eines jeden Jahres in der Adventszeit war das große Weihnachtskonzert im Rosengarten.

Die Chorleiter Friedrich Gellert, Max Adam und Willi Eckrich haben den Chor der Liederhalle über Jahrzehnte geprägt.

1995 hat Chordirektor Dietrich Edinger die Leitung übernommen und dem Chor neue Impulse gegeben. Mit ihm wurden Sängerreisen nach Rom, Granada, Sevilla, Salzburg und Dresden durchgeführt, die unvergesslich bleiben.

Chorgalas 2000, 2010 im Rosengarten und 2018 im Capitol sowie Auftritte auf der Seebühne im Luisenpark und im Herzogenriedpark mit der gesamten Chorgemeinschaft Edinger erfreuten immer wieder viele Besucher.

Leider ging auch bei uns die Aktivität zurück und wir sind 2012 eine Kooperation mit der Chorvereinigung MGV Eintracht 1863 Sängerbund 1873 e.V. Mannheim Käfertal eingegangen.

Diese Kooperation hat bis heute Früchte getragen und ich bin zuversichtlich, dass wir mit dieser Entscheidung die richtigen Weichen für die Zukunft für beide Vereine gestellt haben.

                        

Anschließend überreichte Norbert Hallstein Dietrich Edinger einen Geschenkkorb mit erlesenen Weinen und ehrte Frau Birgit Edinger mit einem bunten Blumengebinde.

Wolfgang Menzel von der Chorvereinigung dankte der Kirchengemeinde St. Hildegard für die freundliche Aufnahme in die Räume der Kirche und die Unterstützung, die die Vereine erhalten.

Der Durch das Programm führte Maria Grazia Chiaro von der Chorvereinigung.

Der Chor brachte jetzt die Stücke „Herr schenke den Frieden und die hohe Himmelskönigin“ zu gehör.

Gemeinsam mit den Besuchern folgte das Lied:

 Ein Kerzenlicht verlöscht im Wind der dunklen Winternacht, doch viele Kerzenlichter sind als Feuer eine Macht.

Die Hoffnung ist so wie ein Lied: nur einer fängt es an, doch singen tausend stimmen mit, dann wird die Welt zum Klang“.

Als Zugabe sang der Chor“ Feliz Navidad und Hört ihr Leut und lasst euch sagen“.

          

Nach dem Ende der Matinee begann der teil der als Weihnachtsfeier angekündigt war und zu dem alle Sänger mit Familie und alle Besucher der Veranstaltung eingeladen waren.

          

   

Vor der Kirche wurden Speisen (Bratwurst, Braten, Fleischkäse, belegte Brötchen) und Getränke (Glühwein, Sekt, Saft, Wasser) kostenlos ausgegeben. Für eine freiwillige Spende standen Behältnisse bereit.

Bei angeregten Unterhaltungen verging die Zeit wie im Fluge und man trennte sich erst nachdem der Nachmittag soweit fortgeschritten war, dass es bereits dunkel wurde.

Das war eine Weihnachtsfeier der besonderen Art und wir danken allen Beteiligten für ihren tollen Einsatz.

19.11.2022

Totenehrung der Liederhalle Mhm und der Chorvereinigung Käfertal am 30.10.2022

In diesem Jahr fand die Totenehrung nicht, wie üblich an Allerheiligen auf dem Hauptfriedhof statt.

Die Kirchengemeinde St. Hildegard war damit einverstanden, dass die Chöre ihr Totengedenken am Sonntagsgottesdienst gestalten an dem auch die Gemeinde ihrer Toten gedenkt.

Bei sonnigem Wetter begann der Einzug von Pfarrer Stephan Köppel und die Ministranten unter dem Gesang des Chores unter der Leitung von Chordirektor Dietrich Edinger mit dem Lied „die Rose“.

Anschließend gestaltete der Pfarrer mit der Gemeinde den Gottesdienst.

Nach dem Vortrag „Gloria“ durch den Chor folgte das Tagesgebet und der Fortgang des Gottesdienstes.

Die Kirchengemeinde gedachte ihrer Verstorbenen des vergangenen Jahres um anschließend Norbert Hallstein den Platz für den Nachruf zu überlassen.

Er begrüßte die Kirchengemeinde mit einem kurzen gedenken:

Menschenleben sind wie Blätter, die lautlos fallen.

Man kann sie nicht aufhalten auf ihrem Weg.

Wir trauern um:

Norbert Niess             26.09.2021                 Adolf Pfanz Sponagel            23.11.2021     

Manfred Hoffmann     10.12.2021                 Helmut Lenz                           04.01.2022

Gerhard Knapp           31.07.2022                 Dieter Diefenbach                  19.08.2022

Jokob Retzlaff            06.09.2022                 Hans Joachim Seip                28.09.2022

Margot Weigel            22-10.2022 

Wer so gewirkt im Leben, wer so erfüllte seine Pflicht und stets sein Bestes hat gegeben,

für immer bleibt er uns ein Licht. Lasst sie ruhen in Frieden.